Welche Versicherung brauche ich eigentlich?

Je nachdem in welcher Lebenssituation du dich gerade befindest, hast du unterschiedliche Bedürfnisse. Deine Versicherungen sollten sich diesen Bedürfnissen anpassen – wir zeigen dir heute, welche Versicherung wann im Leben relevant sind.

9. Juli 20208 Minuten

Mit deinem Auto fährst du zum Pickerl und lässt überprüfen, ob es noch den Anforderungen des Straßenverkehrs genügt – diesen Anspruch solltest du auch an deine Versicherungen stellen! Ein Versicherungs-Check alle paar Jahre hilft dir dabei, immer genau die Versicherung zu haben, die gerade zu deinem Lebensabschnitt passt. Was für einen Lehrling (noch) kein Thema ist, kann für einen Großvater enorme Bedeutung haben. Und umgekehrt.

Um dir eine kleine Hilfestellung zu geben, was für dich gerade (oder in Zukunft) Versicherungsthema sein könnte, haben wir ein paar Anregungen für dich zusammengestellt:

Du bist Kind, Schüler*in oder Student*in

Ok, wir sind ehrlich, wahrscheinlich bist du eher Mama oder Papa eines Kindes, Schülers oder einer Studentin ;-). Wir raten dir dennoch in diesem Alter dazu, folgende Versicherungen zu prüfen:

  • Unfallversicherung: die gesetzliche Unfallversicherung deckt bei Kindern nur Unfälle in der Schule und auf dem Weg dorthin.
  • Privathaftpflichtversicherung: Kinder unter 18 sind in der Haushaltsversicherung ihrer Eltern mitversichert und damit auch haftpflichtversichert. Solange Kinder in keinem eigenen Haushalt leben und kein eigenes Einkommen beziehen (z.B. weil sie studieren) verlängert sich die Mitversicherung zumeist bis zum 25. Lebensjahr.

Du bist Single oder in einer Beziehung ohne Kind

Deine Ausbildung ist abgeschlossen, du kannst (endlich) von daheim ausziehen und in dein eigenes selbständiges Leben starten. Klar, dass es auch in dieser Lebensphase gilt: Absichern, was dir wichtig ist!

  • Unfallversicherung: solltest du beibehalten
  • Haushaltsversicherung: Die Poster an der Wand werden zu schicken Bildern in Rahmen – dein Hausrat wird einfach mehr wert. Die Haushaltsversicherung bietet Deckung bei Verlust oder Schäden am Wohnungsinhalt, zum Beispiel bei Brand, Wasserschäden, oder Einbruch. Die Haushaltsversicherung beinhaltet immer auch eine Privathaftpflichtversicherung – für den Fall, dass du etwas bei anderen kaputt machst.
  • Privathaftpflichtversicherung: Wenn du keine Haushaltsversicherung hast, solltest du unbedingt eine eigene Privathaftpflichtversicherung abschließen. Denn: Machst du etwas bei jemand anderem kaputt, kann das schnell richtig teuer werden!
  • Berufsunfähigkeitsversicherung: Wenn du durch Krankheit oder eine Verletzung deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst, kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung deine wirtschaftliche Existenz sichern.
  • Eigenheimversicherung: Kaufst du ein Haus, solltest du eine Eigenheimversicherung abschließen. Die Haushaltsversicherung deckt den Inhalt deines Hauses ab – die Eigenheimversicherung dein Haus selbst und die Haftungen die aus dem Liegenschaftsbesitz auftreten können – zum Bespiel, wenn ein herabfallender Dachziegel eine Passantin verletzt. Eigenheimversicherungen können übrigens auch eine Haushaltsversicherung beinhalten. Das solltest du überprüfen.
  • Kaskoversicherung: Besitzt du ein Auto, musst du eine gesetzliche Kfz-Haftpflichtversicherung haben. Diese deckt die Schäden, die du bei anderen verursachst. Um deine eigenen Schäden musst du dich selbst kümmern. Eine Kaskoversicherung deckt diese ab. Legst du dir einen Neuwagen oder ein wertvolleres gebrauchtes Auto zu, solltest du über diese Versicherung nachdenken.
  • Rechtsschutzversicherung: Eine Rechtsschutzversicherung kümmert sich um deine rechtlichen Belange – zum Beispiel um die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen, bei Rechtsstreitigkeiten aus Verträgen oder auch bei strafrechtlichen Verfahren.

Du bist Alleinerzieher*in oder in einer Beziehung mit Kind

Sind andere Personen wirtschaftlich von dir abhängig – also dein Kind oder vielleicht auch dein*e Partner*in, macht es zusätzlich zu den oben erwähnten Versicherungen Sinn, über deren Absicherung im Falle deines Ablebens nachzudenken.

  • Ablebensversicherung: Im Falle deines Todes kommt die vereinbarte Versicherungssumme zur Auszahlung, um wenigstens die finanzielle Versorgung deiner Liebsten zu gewährleisten.

Du bist Senior*in

Die gute Nachricht: in der Pension brauchst du wahrscheinlich keine neuen Versicherungen mehr! Du kannst sogar die eine oder andere Versicherung in diesem Lebensabschnitt kündigen oder reduzieren!

  • Eigenheimversicherung: solltest du beibehalten
  • Berufsunfähigkeitsversicherung: solltest du kündigen
  • Private Kranken– und Unfallversicherungen: hast du eine, solltest du sie beibehalten, denn das Risiko sie zu brauchen, steigt mit dem Alter.

 

Versicherungen für jeden Lebensabschnitt

Klar, dass diese Übersicht hier nur eine grobe Empfehlung sein kann, welche Versicherung du in welchem Lebensabschnitt benötigst. Denn: So individuell wie du bist, sind auch deine Versicherungsmöglichkeiten. Viele der hier erwähnten Versicherungen haben mehrere Varianten mit verschiedenste Bausteinen. Und es gibt natürlich noch viele weitere (mehr oder weniger) sinnvolle Versicherungen am Markt. Durch diesen Dschungel könntest du dich natürlich auch alleine wühlen – musst du aber nicht! Denn genau dafür gibt es uns bei Sallaberger und Partner. Wir machen das für dich – und wir machen’s gerne!

Bei unseren Versicherungs-Checks gehen wir ganz gezielt auf deine aktuellen (und zukünftigen) Versicherungsbedürfnisse ein und sagen dir, was genau für DICH jetzt Sinn machen würde – und vor allem: was nicht.

Mach am besten gleich einen unverbindlichen Versicherungs-Check Termin unter +43 77 52 71 661 aus, oder schreib uns ein Email an office@srm.at!

Wir freuen uns auf dich!


Das könnte dich auch interessieren…