Wir setzen uns voll für den Kunden ein!

Keiner will, dass er zu Schaden kommt. Umso besser ist es zu wissen, dass man im Fall des Falles auf jemand zählen kann. Claudia, Christina und Verena setzen sich voll und ganz für die versicherten Kunden ein – mit Kompetenz, Qualität, Erfahrung und Herz.

Eine Kundin meldet einen Arbeitsunfall. Die Versicherung hat ihr bereits Spitalsgeld überwiesen. Das Sallaberger-Schadenservice-Team prüft, ob alles vertragskonform ist. Und entdeckt, dass die Frau zudem Anspruch auf ein Genesungsgeld in der Höhe von 3000 € hat. Das bekommt sie nach einer Intervention bei der Versicherung ausbezahlt.

„Der Kunde weiß Jahre nach dem Vertragsabschluss oft nicht mehr, welche Leistungen ihm zustehen, aber wir schauen uns das sehr genau an“, versichert Claudia Feichtinger, die das Team leitet.
In einem anderen Fall war eine Solaranlage undicht geworden. Die Versicherung lehnte den Kostenersatz für die Reparatur „mangels Deckung“ ab. Zu Unrecht, wie das Schadenservice-Team feststelle: „Wir haben das aus dem Vertrag nicht herauslesen können“, schildert Christina Heske. „In der Judikatur gehen unklare Bestimmungen zu Lasten der Versicherer. Deswegen hat der Kunde den Schaden ersetzt bekommen.“

Claudia betont: „Wir prüfen standardmäßig Ablehnungen auf Richtigkeit, egal, in welcher Sparte. Wir akzeptieren eine Ablehnung nicht von vorneherein, besprechen die im Team und intervenieren gegebenenfalls bei der Versicherung. Wir setzen uns voll für den Kunden ein!“

Man sei das Bindeglied zwischen Kunden und Versicherungsunternehmen, definiert das Power-Trio seine Aufgabe, wobei aber in allen Fällen ganz klar sei: „Wir sind der Partner für unseren Kunden, wir stehen auf seiner Seite!“ Erst bei Schadensfällen könne man wirklich beurteilen, wie gut eine Versicherung sei. „Wir arbeiten mit vielen zusammen, aber nicht mit allen. Das wird immer wieder evaluiert.“

Was auch immer passiert sein mag: „Wichtig ist, dass wir möglichst bald über einen Schaden informiert werden“, sagt Verena Erhardt – ob vom Kunden oder Betreuer, ob telefonisch oder via Web-Formular. „Auf unserem Mailaccount schaden@srm.at laufen alle Fäden zusammen. Hier ist sichergestellt, dass kurzfristig darauf reagiert wird. Wir nehmen den Schaden auf, fragen nach, notieren, prüfen, welche Unterlagen es braucht, setzen Termine, urgieren, berechnen die Versicherungsleistungen sehr genau im Vorhinein, sodass nichts durchrutscht. Denn unser Ziel ist es, jeden Fall effizient abzuwickeln und dass beim Kunden alles schnell wieder in Ordnung geht.“    

Prinzipiell biete man allen Kunden ein Top-Service bei der Schadensabwicklung, unterstreicht Claudia. Der einzelne könne aber wohl über den Umfang entscheiden, insbesondere beim Abschluss eines Service-Vertrages mit Sallaberger. „Denn nicht jeder Kunde will und kann sich mit den Details seiner Versicherung beschäftigen und legt das lieber in professionelle Hände.“

Kaum ein Fall gleicht dem anderen. Da ist es gut, auf jede Menge Erfahrung im Team zurückgreifen zu können. „Trotzdem lernen wir noch Tag für Tag dazu. Es ist sehr viel Detailarbeit und Fachwissen über die gesamte Versicherungsbranche erforderlich“, schildern Verena und Claudia. Und sollten kundenseitig mal die Emotionen hochkommen, helfen eine Portion Gelassenheit und die Gewissheit, sich jederzeit auf die Kollegen verlassen zu können.

Claudia
Christina
Verena